FANDOM


Tsoro → Englisch.


Tsoro ist bei den Shona im Nordosten Zimbabwes die allgemeine Bezeichnung für Brettspiele, darunter Dame, Mühle ("Tsoro Yemutwelve") und verschiedene Mancalaspiele. Das folgende Macalaspiel heißt auch Fuva oder Imbwe. Die Spielregeln stammen von J. B. Matthews, der sie 1964 beschrieb.

Die Mulden werden in die Erde gegraben und als Spielsteine verwendet man Flaschendeckel oder kleine Kieselsteine. Manchmal wird das Brett auch auf Papier gezeichnet.

Spielregln

Tsoro wird auf einem Brett gespielt, das aus vier Reihen mit je 21 Spielmulden (magomba) besteht. Jeder Spieler herrscht über die zwei Reihen seiner Bretthälfte. Die zwei Mulden der äußeren Reihen ganz rechts (im Diagramm unten hell markiert) werden "Köpfe" (musoro; Plural: misoro) genannt.

Am Anfang der Partie enthalten die äußeren Mulden zwei Steine (matombo), während die Mulden der inneren Reihen leer sind.

Tsoro1

Startposition

In seinem Zug sät ein Spieler den Inhalt einer seiner Mulden, die wenigstens zwei Steine enthält, gegen den Uhrzeigersinn einzeln in die folgenden Mulden seiner beiden Reihen.

Wenn der letzte Steine in eine gefüllte Mulde fällt, die kein Kopf ist, wird ihr Inhalt weiterverteilt. Wenn die Mulde ein belegter Kopf ist, darf der Spieler entweder ihren Inhalt weiterverteilen oder den Zug beenden.

Wenn ein Spieler nur noch Einzelsteine besitzt, darf er sie auch säen, aber nur, wenn die nächste Mulde leer ist.

Ein Zug endet, wenn der letzte Stein in eine leere Mulde fällt oder einen Kopf.

Wenn der letzte Stein in eine leere Mulde der inneren Reihe fällt und die gegenüber liegende Mulde seines Gegner Steine enthält, werden diese geschlagen. Zusätzlich werden alle Steine, soweit vorhanden, der dahinter liegenden Mulde der äußeren Reihe gefangen. Der Spieler darf außerdem den Inhalt von zwei weiteren beliebigen Mulden des Gegners nehmen.

Die geschlagenen Steine werden vom Brett entfernt.

Die Partie endet, wenn ein Spieler, der am Zug ist, nicht länger ziehen kann.

Der Spieler, der noch Steine in seinen Mulden hat, gewinnt das Spiel. Ein Unentschieden ist nicht möglich.

Varianten

Tsoro ist bekannt für seine vielen Varianten:

  • Die Spieler dürfen nur den Inhalt einer weiteren beliebigen Mulde fangen.
  • Die Spieler dürfen den Inhalt von drei beliebigen weiteren Mulden schlagen.
  • Nur die am weitesten rechts liegende Mulde ist der Kopf. In dem Fall enthält sie zu Spielbeginn drei Steine.
  • Andere häufig benutzte Brettgrößen sind 4x6, 4x8, 4x12, 4x15 und 4x18.

Quellen

Matthews, J.B.
Notes on Some African Games. In: NADA, the Rhodesian Ministry of Internal Affairs Annual 1964; 9 (1), 64-66.
Russ, L.
The Complete Mancala Games Book: How to Play the World's Oldest Board Games. Marlowe & Company, New York (USA) 2000, 99-100.

Copyright

Übersetzt ud adaptiert von dem Wikinfo Artikel, "Tsoro" http://www.wikinfo.org/index.php/Tsoro, verwendet unter der GNU Lizenz für freie Dokumentaion.

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.