Fandom

Mancala World

Progressive Mancala (Deutsch)

911pages on
this wiki
Add New Page
Talk0 Share

Progressive Mancala → Englisch, Portugiesisch.


Progressive Mancala wurde von Ralf Gering am 3. September 2004 in Bad Breisig (Deutschland) erfunden. Das Spiel besitzt eine Regel, die an Progressionsschach erinnert.

Progressive Mancala kann seit dem 28. Januar 2010 auf games.wtanaka.com online gespielt werden.

Spielregeln

Progressive Mancala wird auf einem einreihigen Mancalabrett gespielt, das 11 Spielmulden zählt. Am Anfang liegen fünf Steine in jeder Spielmulde. Außerdem gibt es eine gemeinsame Zielmulde, die unter der zentralen Brettmulde ist. Beide Spieler sitzen auf derselben Seite vor dem Brett. Ein Spieler heißt West, der andere Ost.

Progressivemancalaini

Startposition

Ost beginnt die Partie und spielt von rechts nach links. West sät von links nach rechts.

In jedem Zug leert ein Spieler eine Mulde und verteilt dann ihren Inhalt einzeln auf die folgenden Mulden in seine Spielrichtung. Wenn er das Brettende erreicht, wird zuerst ein Stein in die Zielmulde geworfen, die weiteren Steine werden, beginnend am entgegen gesetzten Ende des Bretts, wieder in Spielmulden verteilt, so dass ein Kreislauf entsteht.

Wenn der letzte Stein in eine gefüllte Mulde fällt, wird ihr Inhalt genommen (einschließlich dem zuletzt verteilten Stein) und dann in einem neuen Schritt weiterverteilt.

Der Zug endet, wenn der letzte Stein in eine leere Spielmulde oder die Zielmulde fällt.

Für jeden Zug, den ein Spieler in einer leeren Spielmulde beendete, muss sein Gegner einen zusätzlichen Zug machen.

Wenn der letzte Stein in die Zielmulde fällt, fängt der Spieler ihren Inhalt einschließlich dem zuletzt verteilten Stein. Die gefangenen Steine werden gesammelt. Fällt der letzte Stein in die Zielmulde, bekommt der Gegner dafür keinen zusätzlichen Zug.

Der Spieler, der die meisten Steine fängt, gewinnt. Ein Unentschieden ist nicht möglich, da die Summe aller Steine ungerade ist.

Expertenspiel

Gute Spieler nehmen ein Brett mit 17 Mulden. Auch bei dieser Variante befinden sich am Anfang der Partie fünf Steine in jeder Mulde.

Beispielpartien

Partie 1

Die folgende Partie ( Progressive Mancala 1x11) wurde von Wesley Tanaka (USA) und Ralf Gering (Deutschland) am 28. Januar 2010 gespielt. Tanaka zog als erster.

1. k(+1) c(+2); 2. h(+1) a(+2); 3. j(+1) k(+1); 4.d(+1) c(+1); 5. b(+1) k(+1); 6. g!(+18) - Gering gibt auf.

Partie 2

Diese Partie (Progressive Mancala 1x11) wurde von Wesley Tanaka (USA) und Ralf Gering (Deutschland) am 29. Januar 2010 gespielt. Tanaka begann. 1. k(+1) c(+2); 2. h(+1) k(+4); 3. d(+1) j(+1); 4. g c(+5)-a(+3); 5. i f-e(+6); 6. i(+2)-a f(+7) - Gering siegt mit 5:28 Punkten.

Externe Links

Quellen

Gering, R.
Progressive Mancala (Mailingliste Mancala Games (Yahoo!), 10. März 2006.

Copyright

© Wikimanqala.
Ralf Gering
Unter der CC by-sa 2.5 Lizenz.

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.