FANDOM


Königliches Mankala → Englisch.


Königliches Mankala ist ein Metaspiel, das mit einem königlichen Spielstein gespielt wird, das dem König im Schach vergleichbar ist. Es wurde von Ralf Gering am 2. Juni 2006 vorgeschlagen. Das Spiel wurde inspiriert durch Awele Bohnanza.

Das Ziel dieser Spiele ist es, den gegnerischen König zu schlagen, ihn matt zu setzen. Königliches Mankala kann mit einem oder mehreren königlichen Spielsteinen pro Spieler gespielt werden. In letzterem Fall besteht das Ziel darin, alle königlichen Spielsteine des Gegners zu schlagen.

Die Metaregel kann in allen Mankalaspielen benutzt werden, in denen jeder Spieler seine Samen auf seiner Seite in einem Kreis spielt.

Königliches Hawalis, königliches Hus, königliches Azigo und königliches Mbelele sind einige Spiele, die mit dieser Regel geschaffen werden können. Andererseits kann Cups nicht in ein "königliches" Spiel verwandelt werden, da die Samen sich nicht in einem Kreis bewegen, wodurch ein König zu einem leichten Opfer wird.

Weitere Veränderungen können notwendig werden, damit man ein funktionierendes Spiel erhält:

  • Dem königlichen Spielstein kann erlaubt werden zu ziehen, selbst wenn er ein Einzelstein ist (im Hus)
  • Der königliche Spielstein darf nicht schlagen
  • Der königliche Spielstein muss in jedem Schritt als letzter gesät werden

Ein verwandtes Spiel ist Mancala Bohnanza.

Copyright

© Wikimanqala.
Ralf Gering
Unter der CC by-sa 2.5 license.

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.