FANDOM


Alex Randolph → Englisch, Französisch, Tschechisch.


Alex Randolph (* 4. Mai 1922 in Arizona; † 27. April 2004 in Venedig) war der Erfinder von weit mehr als hundert Gesellschaftsspielen (Spieleautor).

Alex Randolph-playing Twixt

Alex Randolph (rechts) spielt Twixt auf dem Göttinger Spieleautorentreff 1998

Mit Spielen wie TwixT, Sagaland, Inkognito, Hol's der Geier, Rasende Roboter, Tempo, kleine Schnecke und vielen anderen zum Teil preisgekrönten Ideen begeisterte Randolph Generationen von kleinen und großen Spielern.

Weil seine Spiele stark nachgefragt waren, konnte er bei den Produzenten erreichen, dass sein Name auf der Verpackung als Spieleautor genannt wurde. Sein Beispiel setzte sich in der Folge vielfach durch. „Der Grandseigneur der Spielekultur galt vor allem in Deutschland als Guru der Branche“, so der Spiegel.

Er starb in seiner Wahlheimat Venedig im Alter von fast 82 Jahren.

Nach ihm ist der ALEX – der Medienpreis der Spieleautorenzunft SAZ benannt.

Auszeichnungen

  • Spiel des Jahres
    • 1982 Sagaland
    • 1988 Sonderpreis schönes Spiel für Inkognito
    • 1996 Sonderpreis schönes Spiel für Venice Connection
    • 1997 Kinderspiel des Jahres Leinen los!
  • Deutscher Spielepreis
    • 1992 Sonderpreis zum 70. Geburtstag und für sein Lebenswerk als Spieleautor

Weblinks

Copyright

Adaptiert von dem Wikipedia Artikel "Alex Randolph" http://de.wikipedia.org/wiki/Alex_Randolph, unter der GNU Free Documentation License. Die Liste der Autoren ist in der Wikipedia unter dieser Seite verfügbar.

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.